!
!
995
Gewicht: g

MAGNUSSEN, N.H. / THORSLUND, P. / BROTZEN, F. / ASKLUND, B. / KULLING, O. (1960):

Description to accompany the map of the pre-quaternary rocks of Sweden. 177 S., 15 Fig.,
[Eine einführende Darstellung der regionalen Geologie Schwedens, regional und stratigraphisch unterteilt.]
Best.-Nr.: 16-462
Gewicht: g

MC INTOSH, G.C. / BRETT, C.E. (1988):

Occurence of the Cladid Inadunate Crinoid Thalamocrinus in the Silurian (Wenlockian) of New York and Ontario. 17 S., div. Abb,
Best.-Nr.: 16-183
Gewicht: g

MC LEAN, R.A. (1977):

Early Silurian (Late Landovery) Rugose Corals from Western North Greenland. 46 S., ? Fig., ? Taf.,
Best.-Nr.: 16-2988
Gewicht: g

MEHL-JANUSSEN, D. (1999):

Die frühe Evolution der Porifera: Phylogenie und Evolutionsökologie der Poriferen im Paläozoikum mit Schwerpunkt der desmentragenden Demospongiae (Lithide). 72 S., 9 Abb., 1 Tab., 13 Taf.,
446
Gewicht: g

MEYER, W. (2013):

Geologie der Eifel. - 704 S., 157 Abb., 12 Tab., 8 Taf., 1 Beilage,

Die vorliegende vierte, vollständig überarbeitete Auflage der Geologie der Eifel beschreibt die geologische Entwicklung der Eifel. In keiner anderen Region Deutschlands wird junger Vulkanismus in Deutschland offensichtlicher. Die Neuauflage schließt die Ergebnisse der Forschung seit dem Erscheinen der 3. Auflage im Jahr 1994 ein.

Der Autor beschreibt detailliert die Stratigraphie der kambrisch/ordovizischen Schichtfolge der Eifel und des Hohen Venn und der darauf folgenden jüngeren Ablagerungen bis ins Quartär. Nomenklatur und Gliederung folgen, besonders wichtig im Mitteldevon, der Permotrias und im Tertiär der neuesten stratigraphischen Gliederung. Auf diesem Schichtstapel entwickelten sich im Tertiär und Quartär die Vulkane und Maare der Eifel. Die Ablagerungsbedingungen im Unterdevon konnten exakter rekonstruiert werden, und zahlreiche neue Altersbestimmungen, sowohl an tertiären als auch quartären Vulkanen erlauben nun eine Neubewertung des zeitlichen Ablaufs der vulkanischen Aktivität in der Eifel, synchronisiert mit tektonischen Aktivitäten in der Region.

Jeder der 350 quartären Vulkane, für die die Eifel wohlbekannt ist, wird für sich beschrieben. Der jetzige geophysikalische und geotektonische Zustand wird dargestellt, ebenso die Entstehung der Landschaft mit der Quartärgeschichte von Vegetation, Klima und Fauna.

Abschließend werden einzelne Landschaften (Vennsattel, Eifeler Nord-Süd- Zone mit Kalkmulden, Mechernicher Triasdreieck, Trierer Bucht, Westeifel, Osteifel, Wittlicher Senke, Neuwieder Becken) und ihre Entstehung behandelt.

Acht Farbtafeln und ausführliche Literatur-, Sach- und Ortsverzeichnisse runden das Werk ab.

Das Buch richtet sich sowohl an Geologen, Paläontologen, Lehrer und Ingenieure, als auch an Laien, die an der vielfältigen Landschaft der Eifel interessiert sind.

Best.-Nr.: 16-2947
Gewicht: g

MIALL, A.D. & KERR, J.W. (1980):

Cambrian to Upper Silurian Stratigraphy, Somerset Island and northeastern Boothia Peninsula, District of Franklin, Northwest Territories. ? S., ? Abb., ? Taf.,
3885
Gewicht: g
Größeres Bild

Mineralientage München (2003):

Turmalin & Trilobit. - 272 S., sehr viele farbige Abb.,

Messethemenheft 2003. Turmalin - Vielfarbige Schönheit: RUSTEMEYER, P. & DEYER, T.: Der verborgene Zauber der dunklen Turmaline. GLAS, M. & RUSTEMEYER, P.: Das Geheimnis schwarzer Turmaline. JAHN, S.: Schwarze Schönheit aus dem Erongo. SCHÄFER, P.: Pedeneira - Zauberwort für die neuen Schönheiten Brasiliens. HYRSL, J.: Die neuen Elbaite von der Cyro-Genie-Mine. MEDENBACH, O.: Kristalle in der Zange. / Stachelige Schönheiten: Trilobiten: BUDIL, P. & TUREK, V.: Trilobitenland Tschechien. RUDOLPH, F. & BODE, R.: Trilobitenland Russland. BURKARDT, H. & BODE, R.: Trilobitenland Marokko. LIERL, H.J.: Stachelige Faszination aus der Sahara - Trilobitenvorkommen in Marokko. BURKARDT, H. & BODE, R.: Keine Angst vor Fälschungen.

3491
Gewicht: g

MOHR, K. (1978):

Geologie und Minerallagerstätten des Harzes. 496 S., 176 Abb., 37 Tab., 2 Taf.,
[Gesamtübersicht über die Geologie des Harzes und seiner Lagerstätten.]
2374
Gewicht: g

MOTHS, H. / HÖPFNER, G. (1993):

Ältester Nachweis des Rauhzahndelphines Steno sp. im Glimmerton des Langenfeldium (Obermiozän) von Groß Pampau. 10 S., 3 Abb., 2 Taf.; Mit: LADWIG, J.: Fund eines Zahnes von Hexanchus gracilis. 3 S., 2 Abb.,Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. / LANGE, M.: Pseudolabechia granulata, ein Stromatoporit (Silur) aus dem Kaolinsand von Sylt. 6 S.,4 Abb.,
[Der Geschiebesammler.]
2612
Gewicht: g

MUNNECKE, A. (1997):

Bildung mikritischer Kalke im Silur auf Gotland. 131 S., 23 Abb., 4 Tab., 11 Taf.,
46
Gewicht: g

MUNTHE, H. / HEDE, J.E. / LUNDQVIST, G. (1927):

Beskrivning till kartbladet Klintehamn. 109 S., 43 Fig., 1 Taf.,
31
Gewicht: g

MUNTHE, H. / HEDE, J.E. / LUNDQVIST, G. (1928):

Beskrivning till kartbladet Slite. 130 S., 44 Fig., 1 Taf.,
[Regional-Führer Gotland.]
33
Gewicht: g

MUNTHE, H. / HEDE, J.E. / LUNDQVIST, G. (1929):

Beskrivning till kartbladet Katthammarsvik. 120 S., 51 Fig., 1 Taf.,
[Regional-Führer Gotland.]
38
Gewicht: g

MUNTHE, H. / HEDE, J.E. / LUNDQVIST, G. (1933):

Beskrivning till kartbladet Kappelshamn. 129 S., 40 Fig., 1 Taf.,
[Regional-Führer Gotland.]
42
Gewicht: g

MUNTHE, H. / HEDE, J.E. / POST, L. VON (1927):

Beskrivning till kartbladet Hemse. 155 S., 93 Fig., 1 Taf.,
[Regional-Führer Gotland.]
1647
Gewicht: g

MUNTHE. H. / HEDE, J.E. / POST, L. VON (1925):

Gotlands Geologi. 130 S., 74 Abb., 9 Taf.,
[Eine Einführung in die Geologie Gotlands, als Führer und einfaches Bestimmungsbuch sehr gut geeignet.]
1853
Gewicht: g

NEBEN, W. / KRUEGER, H.-H. (1979):

Fossilien kambrischer, ordovizischer und silurischer Geschiebe. 55 Taf.,
Eine ausgezeichnete Bestimmmungshilfe.
1439
Gewicht: g

NIKIFOROVA, O.I. (1985):

Review of Upper Silurian and Lower Devonian articulate brachiopods of Podolia. ? S., ? Taf.,
36
Gewicht: g

NILSSON, R. (1979):

A boring through the Ordovician-Silurian boundary in Western Scania, Southern Sweden. 18 S., 5 Fig.,
2341
Gewicht: g

NILSSON, T. (1942):

The Downtonian and Devonian Vertebrates of Spitsbergen. VII. Order Antiarchi. 54 S., ? Abb.,
2882
Gewicht: g

NORFORD, B.S. (1981):

The trilobite fauna of the Silurian Attawapiskat Formation, Northern Ontario - Manitoba. 37 S., ? Abb., ? Taf.,
2182
Gewicht: g

PAECKELMANN, W. / SIEVERTS, H. (1932):

Neue Beiträge zur Kenntnis der Geologie und Petrographie der Umgegend von Konstantinopel. 1. Obersilurische und devonische Faunen der Prinzeninseln, Bithyniens und Thraziens. 79 S., 4 Taf.,
185
Gewicht: g

PALMER, R.A. / PEEL, J.S. (1981):

Dresbachian Trilobites and Stratigraphy of the Cass Fjord Formation, Western North Greenland. 46 S., ? Fig., ? Taf.,
2921
Gewicht: g

PEDDER, A.E.H. & OLIVER, W.A. (1982):

Stauromatidium and Stauromatidiidae, new genus and family of Upper Silurian and Lower Devonian Rugose Corals. ? S., ? Abb., ? Taf.,
192
Gewicht: g

PEEL, J.S. (1988):

Cambrian-Jurassic fossils, trace fossils and stratigraphy from Greenland. (11 Artikel). 159 S., ? Fig.,
441
Gewicht: g

PERRY, D.G. (1984):

Brachiopoda and Biostratigraphy of the Silurian-Devonian Delorme Formation in the District of Mackenzie. 243 S., div. Abb,
874
Gewicht: g

PERYT, D. (1980):

Planctic Forminifera zonation of the Upper Cretaceous in the Middle Vistula River Valley, Poland. 101 S., 2 Abb., 23 Taf. Mit WRONA, R.: Upper Silurian - Lower Devonian Chitinozoa from the subsurface of southern Poland. 62 S., 11 Abb., 14 Taf.,
3574
Gewicht: g
Größeres Bild

PIQUE, M.S.N. (2001):

Geology of Northwest Africa. 310 S., 125 Abb.,
Northwest Africa comprises a vast territory, from Morocco, Algeria, Tunisia to Mauritania, made up out of rocks which range in age from the Archaean (Early Precambrian) to the Quaternary. The book is the result of the author's extensive field studies in many parts of the covered area and a comprehensive compilation of previously published data.

The author presents a description and an analysis of the various geological domains that this area consists of, ranging from the stable cratonic areas to the pericratonic zones in which major episodes of deformation occurred at the end of the Precambrian, to the Atlas mountains which were deformed together with their Paleozoic basement during the Mesozoic and Cainozoic. Further to the North, it comprises the Rif-Tell chain which borders the Mediterranean Sea and which is undergoing recent deformation. In the West, stable ancient basement passes into more recent successions and finally abuts upon the passive Atlantic margin. Each of the domains is described in detail; sedimentary, magmatic and metamorphic rocks are presented and their structural development is unravelled.

Furthermore, the author aims at presenting a synthetic overview of the geodynamic evolution of Northwest Africa, emphasizing the sequence of orogenic events from Precambrian times to the most recent tectonic activity.
3570
Gewicht: g

POORT, R. (2001)

Trilobieten. 56 S., sehr viele Abb.,
[Alles Wissenswerte rund um die Trilobiten. Ein guter Überblick mit Kapiteln zur Biologie, Morphologie, Anatomie, Systematik und Evolution. Speziell werden u.a. Trilobiten aus dem Geschiebe, aus Bundenbach und aus dem Devon und Karbon von Limburg behande
2982
Gewicht: g

POPP, A. (1999):

Der unterkambrische Proampyx?-“Sandstein“ mit Proampyx cf rotundatus (Trilobita). 6 S., 2 Abb.; Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. & WEICKER, E.: Eine Krebsschere in dano-kretazischem Flint. 5 S., 2 Abb.; Mit: RISCH, F.: Abnormitäten bei Bivalven-Klappen. 4 S., 6 Abb.; Mit: SCHÖNING, H.: Professor Dr. Heinrich Hiltermann zum Gedenken. 3 S.; Mit: RUDOLPH, F.: Das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum. 4 S., Mit: KOENEN, A. von: Das Miocaen Nord-Deutschlands und seine Molluskenfauna. Tafelnachdruck, Teil 2. Taf. 5-7; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
3045
Gewicht: g

PRANGE, W. (1997):

Zur Erforschung der an den Küsten angespülten Schwimmsteine. 12 S., 3 Abb.; Mit: KLUG, G. & KLUG, B.: Skelettreste eines Delphins aus der Tongrube Wienerberger bei Sittensen (Niedersachsen). 4 S., 5 Abb.; Mit: von HACHT, U. & RHEBERGEN, F.: Caryospongia diadema von Gotland. 11 S., 4 Taf.; Mit: WEIDNER, T.: Über einige seltene kambrische Trilobiten aus Geschieben Dänemarks, Schleswig-Holsteins und Mecklenburgs. 11 S., 33 Abb.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
2693
Gewicht: g

REGNELL, G. (1956):

Silurian Echinoids from Gotland. 24 S., ? Taf.,
F&S60
Gewicht: g

RHEBERGEN, F. & BOTTING, J. (2014)

A New Silurian (Llandovery, Telychian) Sponge Assemblage from Gotland, Sweden. - 88 S., 11 Abb., 23 Taf.,
A newly discovered, diverse sponge fauna of early Silurian age, is described from Gotland, Sweden. This is the first Silurian sponge assemblage known from Baltica, and the only diverse Llandoverian assemblage known worldwide. The fauna includes 20 genera and 29 species, of which three genera and six species are new. Eighteen species are new to Baltica. The fauna shows strong similarities to later Silurian assemblages in Arctic Canada, but one endemic species comprises ca. 50% of the fauna. The fauna shows that lithistid sponges recovered well from the late Ordovician extinction in some areas, and became widely spread in the early Silurian. In contrast, non-lithistid sponges like, such as hexactinellids, appear to have evolved rapidly during the Late Ordovician - early Silurian interval, and some modern groups probably originated in inshore habitats.
1757
Gewicht: g

RICHTER, R. & E. (1939):

Trilobiten aus dem Bosporus-Gebiet. 49 S., 4 Taf.; Mit: WEISSERMEL, W.: Obersilurische Korallen, Stromatoporiden und Treptostome von der Prinzeninsel Antirovitha und aus Bithynien. 139 S., 15 Taf.,
92
Gewicht: g

RICHTER, R. & E. (1956):

Annular-Teilung bei Trilobiten am Beispiel besonders von Proetus (P.) cuvieri und prox. 39 S., 3 Abb., 1 Tab., 6 Taf.,
Best.-Nr.: 16-2928
Gewicht: g

RIGBY, J.K. & CHATTERTON, B.D.E. (1989):

Middle Silurian Ludlovian and Wenlockian sponges from Baillie - Hamilton and Cornwallis Islands, Arctic Canada. ? S., ? Abb., ? Taf.,
3249
Gewicht: g

ROEMER, F. (1876-1897):

Lethaea geognostica oder Beschreibung und Abbildung der für die Gebirgs-Formationen bezeichendsten Versteinerungen. 1. Teil. Lethaea palaeozoica. Textband: Lieferungen 1+3 (1897). L1:324 S., 61 Holzschnitte; L3: 143 S., 100 Abb., 2 Taf.; Atlas (1876): 62 Taf.;
[Eines der bedeutendsten Lehrbücher, auch heute noch aktuell. Der in Halbleinen gebundene Atlas mit herrlichen Lithographien. Die Textlieferungen mit Papierumschlag. Leider fehlt Lieferung 2.]
Best.-Nr.: 16-3291
Gewicht: g

ROHDE, C. & SCHÜTZ, E. & VÖGE, K. (1989):

Steine sprechen Norderstedt und seine Umgebung. 58 S., 86 Abb.,
4102
Gewicht: g
Größeres Bild

RONGYU LI & COPPER, P. (2006):

Early Silurian (Llandovery) Orthide Brachiopods from Anticosti Island, Eastern Canada: the O/S Extinction Recovery Fauna. - 80 S., 14 Abb., 19 Taf.,
674
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (1992):

Kopfmuskulatur bei Trilobiten - Rekonstruktion, Funktionsmorphologie und phylogenetisch-systematische Schlußfolgerungen. 144 S., 33 Abb., 16 Tab., 14 Taf.,
129
Gewicht: g

RUEDEMANN, R. (1904-08):

Graptolites of New York: Part 1: Graptolites of the Lower Beds. Part 2: Graptolites of the Higher Beds. 932 S., 48 Taf.,
Best.-Nr.: 16-800
Gewicht: g

SCHALLREUTER, R. (1978):

Bemerkungen zur Arbeit von Hermann Heidrich über die Leperditiiden des baltischen Silurs und der baltischen silurischen Pleistozän-Geschiebe. 13 S., 3 Abb.,
Best.-Nr.: 16-811
Gewicht: g

SCHALLREUTER, R. (1981):

Mikrofossilien aus Geschieben. I. Melanoskleriten. 24 S., 4 Abb., 5 Taf.,
Best.-Nr.: 16-825
Gewicht: g

SCHALLREUTER, R. (1986):

Geschiebe-Chitinozoen. II. 22 S., 4 Taf.,
112
Gewicht: g

SCHMIDT, H. (1935):

Das Verhältnis von Dalmanites eucentrus zu Dalmanites mucronatus im Hinblick auf Zeit und Fazies. (nur zusammen mit SCHMIDT, H.: Die Ceraurus-Arten...) 4 S., 4 Abb.,
Best.-Nr.: 16-2173
Gewicht: g

SCHMIDT, H.W. (1940):

Die Grenzschichten Silur-Devon in Thüringen mit besonderer Berücksichtigung des Downton-Problems. 67 S., 6 Abb., 4 Taf.,
799
Gewicht: g

SCHÖNING, H. (1978):

Die Trilobiten der nordischen Geschiebe des Kies-Sand-Rückens „Laer-Heide“ westlich von Bad Laer a.T.W. 6 S., 3 Abb., 1 Taf.,
813
Gewicht: g

SCHÖNING, H. (1982):

Neue Trilobiten aus Geschieben des Kies-Sand-Rückens „Laer-Heide“ bei Bad Laer a.T.W. 14 S., 3 Taf.,
829
Gewicht: g

SCHÖNING, H. (1987):

Ein seltener Proetide aus einem obersilurischen Geschiebe. 8 S., 1 Taf.,
798
Gewicht: g

SCHRANK, E. (1978):

Machaeridia aus silurischen Geschieben. 18 S., 4 Abb., 4 Taf.,
2068
Gewicht: g

SCHULZ, M.-G. / WEITSCHAT, W. (1981):

Phylogenie und Stratigraphie der Asteroideen der nordwestdeutschen Schreibkreide. Teil II: Crateraster/Teichaster-Gruppe und Gattung Ophryaster. 16 S., 1 Abb., 6 Taf.; Mit: RISTEDT, H.: Bactriten aus dem Obersilur Böhmens. 4 S., 1 Abb., 1 Taf.; Mit: TAVERNE, L.: Les Actinoptérygiens de l’Aptien Intérieur (Töck) d’Helgoland. 40 S., 22 Abb., 4 Taf.; Mit: WUNDERLICH, J.: Fossile Zwerg-Sechsaugenspinenn (Oonopidae) der Gattung Orchestina SIMON 1882 im Bernstein, mit Anmerkungen zur Sexualbiologie (Arachnida: Araneae). 222 S.,
2975
Gewicht: g

SCHULZ, W. (1996):

Zur Bedeutung der Korngröße bei Geschiebezählungen. 12 S., 4 Tab., 1 Abb., Mit: BARTHOLOMÄUS, W.A. & HUISMAN, H.: Koloniebieldende Korallen (Oberordoviz-Silur) von Nordbroek/NL und aus dem kaolinsand von Sylt. 14 S., 6 Abb., 1 Tab.; Mit: POMPECKJ, J.: Die Trilobitenfauna der Ost- und Westpreußischen Diluvialgeschiebe, Tafelnachdruck, Tl. 1, 3 Taf.; 48 S.,
[Der Geschiebesammler.]
2621
Gewicht: g

SCHWEITZER, H.-J. (1990):

Pflanzen erobern das Land. 75 S., 90 Abb., 5 Tab.,
[Ein informatives und reich ausgestattetes Werk über die Frühgeschichte der Pflanzen.]
1278
Gewicht: g

SDZUY, K. (1957):

Bemerkungen zur Familie Homalonotidae (mit der Beschreibung einer neuen Art von Calymenella). 275-290, Abb. 1-4, Taf. 1,
2306
Gewicht: g

SEIDL, G. (1995):

Geologie von Thüringen. 556 S., 137 Abb., 36 Tab., 5 Taf.,
Best.-Nr.: 16-857
Gewicht: g
Größeres Bild

SNAJDR, M. (1990):

Bohemian Trilobites. 258 S., 112 Taf.,
[Eines der besten Bücher über Trilobiten mit hervorragenden Abbildungen.]
4287
Gewicht: g

SPRINHORN, G, [Hrsg.] (2011):

Ursaurier, Riesenskorpion & Co. Eine spannende Zeitreise in das Erdaltertum. Begleitbuch zur Ausstellung des Lippischen Landesmuseums Detmold. - 128 Seiten, 169 Farbabbildungen.
Hardcover.
Fossilien dokumentieren die Geschichte des Lebens im Erdaltertum, die Eroberung des Festlandes durch Pflanzen und Tiere und die Eroberung der Lüfte durch Insekten. Die Mannigfaltigkeit der Organismen in diesen 300 Millionen Jahren tritt uns in der Sammlung von Dr. THOMAS GÜTTLER entgegen. Extrem seltene, in ihrer Erhaltung spektakuläre, aber auch ästhetisch schöne Fossilien zeigt das vorliegende Katalogbuch. Ein Autorenkollektiv renommierter Fachleute der Paläontologie des Erdaltertums und seit Jahren in der Thematik stehender Privatsammler hat dazu ein breites Spektrum fossiler Pflanzen und Tiere aus der Zeit vom Kambrium bis ins Perm bearbeitet oder kommentiert. Es werden entwicklungsgeschichtlich sehr frühe und ungewöhnliche Lebewesen vorgestellt, sowohl wirbellose Tiere, als auch Wirbeltiere und Pflanzen.
699
Gewicht: g

STASINSKA, A. (1967):

Tabulata from Norway, Sweden and from erratic boulders of Poland. 112 S., 14 Abb., 6 Tab., 38 Taf.,
3588
Gewicht: g

STRUVE, W. (1958):

Beiträge zur Kenntnis der Phacopacea (Trilobita), 1: Die Zeliszkellinae. 165-219, 16 Abb., 4 Taf.,
[Behandelt Eudolatites, Dalmanitina, Ormathops, Zeliszkella.]
1277
Gewicht: g

STRUVE, W. (1958):

Über einige Fälle von Homonymie bei Gattungen der Phacopacea. 301-302,
876
Gewicht: g

STUDNCKA, B. (1986):

Bivalves from the Badenian (Middle Miocene) marine sandy facies of southern Poland. 128 S., 7 Abb., 18 Taf. Mit MIERZEJEWSKI, P.: Ultrastructure, taxonomy and affinities of some Ordovician and Silurian organic microfossils. 90 S., 23 Abb., 19 Taf.,
3432
Gewicht: g

TEICHERT, C. (1933):

Der Bau der Actinoceroiden Cephalopoden. 111-230, 50 Abb., 8 Taf.,
85
Gewicht: g

THORSLUND, P. (1943):

Gränsen Ordovizium-Silur inom Starsjöomradet i Jemtland. 19 S., 4 Abb., 1 Tab.,
56
Gewicht: g

THORSLUND, P. (1948):

De siluriska lagren ovan Pentameruskalkstenen i Jämtland. 37 S., 19 Fig., 1 Taf.,
28
Gewicht: g

THORSLUND, P. / WESTERGARD, A.H. (1938):

Deep boring through the Cambro-Silurian at File Haidar, Gotland. 48 S., 7 Abb., 2 Tab., 4 Taf.,
2093
Gewicht: g

TOMCZYKOWA, E. (1975):

The trilobite subfamily Homalonotidae from the Upper Silurian and Lower Devonian of Poland. 45 S., 9 Abb., 6 Taf.; Mit: PUGACZEWSKA, H.: Neocomian Oysters from central Poland. 26 S., 10 Taf.; Mit: KAZMIERCZAK, J.: Colonial Volvocales (Chlorophyta) from the Upper Devonian of Poland and their palaeoenvironmental significance. 17 S., 1 Abb., 4 Taf.; Mit: BROCHICZ-LEWINSKI, W.: On the Oxfordian genus Subdiscosphinctes Malinowska 1972, and subgenus S. (Aureimontanites) nov. (Perisphinctidae, Ammonoidea). 9 S., 3 Taf.;
74
Gewicht: g

TROEDSSON, G. (1935):

Über die Verbreitung von Dalmanites eucentrus und Dalmanites mucronatus im untersten Gotlandium Schwedens. 5 S.,
4059
Gewicht: g

URBANEK, A. & TELLER, L. [Eds.] (1996):

Silurian Graptolite Faunas in the East European Platform: Stratigraphy and Evolution. - 272 S., 88 Abb., 34 Taf.;
Enthält:
Teller, L. The subsurface Silurian in the East European Platform.
Urbanek, A. and Teller, L. Graptolites and Stratigraphy of the Wenlock and Ludlow Series in the East European Platform.
Teller, L. Graptolites and Stratigraphy of the Pridoli Series in the East European Platform.
Teller, L. Revision of certain Pridoli monograptids from the Chełm keysection (EEP).
Urbanek, A. Late Ludfordian and early Pridoli monograptids from the Polish Lowland.
Urbanek, A. 1997. The emergence and evolution of linograptids.
690
Gewicht: g

URBANEK, A. (1958):

Monograptidae from erratic boulders of Poland. 105 S., 68 Abb., 12 Taf.,
3659
Gewicht: g
Größeres Bild

URLICHS, M. & ZIEGLER, B. (2003):

Farbatlas Fossilien. 320 S., zahlreiche farbige Abbildungen, .,
[Ein einführendes Bestimmungsbuch über Fossilien aller Erdzeitalter und aller Tiergruppen.]
2923
Gewicht: g

UYENO, T.T. & BARNES, C.R. (1983):

Conodonts of the Jupiter and Chicotte Formations, Lower Silurian, Anticosti Island, Quebec. ? S., ? Abb., ? Taf.,
1932
Gewicht: g

WALKER, K.R. (1985):

The Geological History of the Thorn Hill Paleozoic Section (Cambrian - Missisipian), eastern Tennessee. 127 S., ? Abb.,
[A fieldtrip guidebook presenting a detailde sedimentologic, petrologic, paleoecologic and biostratigraphic treatment of one of the best exposed Paleozoic sections in the Southeast.]
627
Gewicht: g

WALLISER, O.H. (1964):

Conodonten des Silurs. 106 S., 10 Abb., 2 Tab., 32 Taf.,
397
Gewicht: g

WALTER, R. (1972):

Paläogeographie des Siluriums in Nord-, Mittel- und Westeuropa. [Geotekt. Forsch. 41]. 180 S., 23 Abb., 5 Tab., 9 Beilagen,
13
Gewicht: g

WÄNGBERG-ERIKSSON, K. (1979):

Macluritacean Gastropods from the Ordovician and Silurian of Sweden. 33 S., 11 Fig.,
2334
Gewicht: g

WÄNGSIÝ, G. (1952):

The Downtonian and Devonian Vertebrates of Spitsbergen. IX. Morphologic and systematic studies of the Spitsbergen Cephalaspids. 653 S., ? Abb., 118 Taf.,
[Ein wichtiges und gesuchtes Standardwerk.]
1651
Gewicht: g

WEDEKIND, R. (1927):

Die Zoantharia rugosa von Gotland (bes. Nordgotland). Nebst Bemerkungen zur Biostratigraphie des Gotlandium. 95 S., 30 Taf.,
[Ein gutes Bestimmungsbuch. Selten.]
3596
Gewicht: g
Größeres Bild

WHITELEY, T.E. & KLOC, G.J. & BRETT, C.E. (2002):

Trilobites of New York. An Illustrated Guide. 203 S., zahlreiche Abb., 175 Taf.,
[Ein fantastisches Buch über die berühmten Trilobiten aus dem Staat New York. 175 Tafeln mit ausgezeichneten Fotos zeigen die Vielfalt der Funde aus Kambrium, Ordovizium, Silur und Devon. Sehr zu empfehlen, Großformat, gebunden.]
2151
Gewicht: g

YÜ, CH.-M. / OEKENTORP, K. (1984):

On the Silurian tabulate coral genus Somphopora LINDSTRÖM. 42 S., 11 Abb., 7 Taf.; Mit: LÜTTE, B.-P.: Rugose Korallen aus dem Mitteldevon (Givetium) der Sötenicher Mulde (Rheinisches Schiefergebirge, Nord-Eifel). 69 S., 12 Abb., 9 Taf.; Mit 4 weiteren Ar