!
!
4376
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Wie bestimme ich Steine am Strand? (Wachholtz Kompakt) - 96 S., sehre viele farb. Abb.;
Gehören Sie zu denjenigen, die am Strand stets den Blick nach unten gerichtet haben und erst den Heimweg antreten, wenn alle Taschen mit Steinen gefüllt sind? Dann wissen Sie: Strandsteine sehen nicht alle gleich aus. Da gibt es rote, gelbe und grüne, gestreifte und gefleckte, leichte und schwere. Sie kommen aus allen skandinavischen Ländern; manche sind »nur« wenige Millionen, manche über zwei Milliarden Jahre alt. In diesem kompakten Buch erhalten begeisterte Steinesammler nun endlich eine konkrete Anleitung, mit der sie Ordnung in das Sammelsurium bringen können. Werden auch Sie zum Steinexperten!
4397
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Strandfunde. - Das Bestimmungsbuch für die Nord- und Ostseeküste. - 96 Seiten, broschiert, mit zahlr. farb. Abb.,
Auf Schatzsuche an Nord- und Ostsee Muscheln, Schnecken, Seesterne, Krebspanzer, Quallen, Seetang – am Strand gibt es viel zu entdecken! Mit diesem Buch können Stranddetektive ab 7 Jahren ganz einfach Pflanzen und Tiere bestimmen und erfahren viel Spannendes über deren Lebensweise und den Lebensraum Meer. Der erfahrene Autor und Geologe hält jede Menge Forschertipps für einen spannenden Tag am Strand bereit. Hier kommen die kleinen Bücher für die Hosentasche! So einfach das Format, so vielfältig sind die Themen: Spannendes Wissen über Seevögel und Robben, lustige Spielideen für den Tag am Meer und Basteleien mit Muscheln, Federn und Steinen. Ob Strandtag, Seehund-Safari oder Dünenwanderung – die praktischen Pocket-Bücher sind immer mit dabei!

Aus der Reihe "Strand-Detektive".
3927
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Strandsteine. Sammeln und Bestimmen von Steinen an der Ostseeküste. neue, komplett überarbeitete 12. Auflage. - 160 S., 288 farbige Abb.;

Layout komplett überarbeitet, jede Gesteinsart jetzt mit 2 Abbildungen. Etwa 95 % aller Abbildungen wurden ausgetauscht und durch bessere ersetzt. Somit ist die Neuauflage auch für Besitzter der Auflagen 1 bis 10 absolut empfehlenswert! Mit beiden Büchern hat man nun jeweils drei Ansichten eines Gesteins, was die Variationsbreite zeigt.

Steine sammeln am Ostseestrand - wer tut es nicht? Kinder, Eltern, Spaziergänger, Strandwanderer, Touristen, Studenten, Sammler. Strandsteine sind interessant, schön, Andenken an den Urlaub, Dekorationsobjekte und Sammlungsstücke. Die Gletscher der Eiszeit haben sie hier vor Jahrtausenden am Ostseestrand zurückgelassen. Und nun wandern sie in die Jackentasche oder in den Rucksack, um zu Hause die Terrasse zu verschönern, als wertvolle Ausstellungsobjekte in der Vitrine des Wohnzimmerschrankes ihren Platz zu finden oder die Schatzkiste im Kinderzimmer zu füllen.
Wer etwas mehr wissen will über die Herkunft und das Alter der Strandsteine, ihre Entstehung und Zusammensetzung, der wird in diesem Buch einen praktischen Helfer haben. Es ist für den Anfänger geschrieben, Vorkenntnisse sind nicht notwendig. In kleinen Schritten wird der Leser an Geologie und Eiszeit herangeführt. Er lernt, wie Gesteine zusammengesetzt sind und wie man sie bestimmen kann. Mehr als einhundert verschiedene Steine sind in dem vorliegenden Buch beschrieben. Mit ein wenig Übung erhalten schließlich die gesammelten Steine einen Namen. Und bei der nächsten Wanderung an den Ostseeküsten von Dänemark, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern sieht man die Strandsteine mit ganz neuen Augen an. Aber Vorsicht - Steinefieber ist ansteckend.
4395
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Natur-Erlebnisbuch Ostsee. - 80 Seiten, broschiert, mit zahlr. Illustrationen. Mit Grafiken von Steffen Walentowitz.
Steine sammeln, Federn suchen, Vögel beobachten und mit dem Kescher den großen Fang machen – in diesem Buch können die Natur-Spürnasen echt was erleben! Naturgetreue Illustrationen von Steffen Walentowitz stellen zahlreiche Tiere und Pflanzen der Küste vor – auf »Entdeckerlisten« kann dann markiert werden, welche Möwe, Muschel oder Alge bereits gesichtet wurde. Das Forscherhandbuch mit dem praktischen Gummiband lädt zum Mitmachen und Experimentieren, zum Basteln und Rätseln ein. Die Natur aktiv erleben – wo ist das schöner als am Meer?

Aus der Reihe "Strand-Detektive".
4396
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2016):

Strandsteine. - Das Bestimmungsbuch für die Nord- und Ostseeküste. - 96 Seiten, broschiert, mit zahlr. farb. Abb.,
Tausende Steine liegen an den Stränden von Nord- und Ostsee: große und kleine, bunte und einfarbige, glitzernde und löchrige, flache und runde. Doch wie heißen diese Steine, woher kommen sie und wie sind sie entstanden? In diesem Buch können die Steine sprechen – mit Foto, Namen und Herkunftsland stellen sie sich vor und erklären allen begeisterten Steinsammlern, wie sie aussehen, woher sie kommen und wo man sie am besten finden kann. Also: Nase runter und Augen auf! Wir gehen auf Entdeckungstour!

Aus der Reihe "Strand-Detektive".
4428
Gewicht: g

RUDOLPH, F. (2017):

Das große Buch der Strandsteine. Die 300 häufigsten Steine an Nord- und Ostsee. - 300 Seiten, sehr viele farb. Abbildungen, gebunden,.

Ganze 17 Bestimmungsbücher über Strandsteine und -funde, Fossilien und Insekten hat Frank Rudolph bisher im Wachholtz Verlag veröffentlicht. Bestseller ist sein absoluter Klassiker "Strandsteine. Sammeln und Bestimmen", der in 11 Auflagen über 80 000 Mal verkauft wurde und rund 100 Steine beschreibt. Nun legt der Autor ein einmaliges Gesamtkompendium vor, in dem die 300 häufigsten Strandsteine an Nord- und Ostsee vorgestellt werden.
9783529054761
Gewicht: g

RUDOLPH, F. [Hrsg)] (2015):

Gefährliche Strandfunde. - 96 S., zahlr. farb. Abb.,
Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Dem Sammler begegnen am Strand nicht nur begehrte Fundstücke, sondern manchmal entpuppt sich der vermeintliche Schatz als gefährliches Überbleibsel aus den Weltkriegen: Sprengstoffreste, Nitrozellulosestangen oder vermeintlicher Bernstein, der sich als gefährlicher Phosphor herausstellt. Dieses Buch zeigt, wie man Strandschätze von Munitionsresten unterscheiden kann, welche Verwechslungsmöglichkeiten bestehen und wie man unliebsame Folgen vermeiden kann.
Herausgegeben von Frank Rudolph, mit Beiträgen von Sven Koschinski, Ingo Ludwichowski, Jens Sternheim, Tobias Knobloch, Claus Böttcher, Uwe Wichert und Frank Rudolph.
4345
Gewicht: g

RUDOLPH, F., BAYER, B., BARTHOLOMÄUS, W. & LOGA, S. von (2015):

Steine an Fluss, Strand und Küste. finden, sammeln, bestimmen. - 224 S., 247 Farbfotos, 8 Kt.,

Nordsee, Ostsee, Weser & Elbe, Rhein & Mosel, Alpenflüsse (Isar etc.). Geschiebe und Gerölle einfach und sicher bestimmen.

Spaziergänger am Wasser sammeln gerne Steine, egal ob an Fluss, Küste oder Meeresstrand. Wer wissen möchte, worauf er achten muss, um besonders schöne Exemplare zu finden, oder wer ganz bestimmte Steine sucht, findet in diesem Buch die richtigen Tipps. Auch die Frage, welche Schätze man da nach Hause trägt, wird detailliert beantwortet.

200 Steine einfach bestimmen – der ideale Begleiter für Sammler.

4380
Gewicht: g

RUSTEMEYER, P. (2015):

Turmalin / Tourmaline. Faszinierende Kristalle mit phantastischen Innenwelten / Fascinating Crystals with Fantastic Inner Worlds. - 272 S., ca. 650 Farbabbildungen.
Turmalinkristalle sind nicht nur begehrte Edelsteine, sondern auch faszinierende Studienobjekte, denn an ihnen erzeugen die gestaltenden Kräfte im Mineralreich einen eindrucksvollen Farb- und Formenreichtum. Besonders spannend ist das Innenleben äußerlich dunkler oder gar schwarzer Turmaline. Schneidet man sie in Scheiben und schleift diese immer dünner, dann tauchen aus dem Dunkel überraschend farbige Feinstrukturen von bestechender Präzision und Farbbrillanz auf. Traumhaft schöne und detailreiche Bilderwelten wurden dabei entdeckt; sie werden in diesem Buch als TurmalinArt präsentiert und in einen allgemeinverständlichen naturkundlichen Rahmen gestellt.

Der Autor hat sich über 20 Jahre lang mit der Ästhetik dieser Farbmuster sowie ihrer mineralogischen Interpretation beschäftigt und in diesem Buch das Schönste und Interessanteste aus Tausenden Kristallen zusammengestellt. Die phantastischen Fotos der Kristalle und der verborgenen Strukturen in Turmalinen machen das Buch auch für mineralogische Laien zur Augenweide.
4333
Gewicht: g

SCHARNWEBER, W. (2014):

Die Eiszeiten in Schleswig-Holstein. - 84 S., zahlr. farb. Abb.; gebunden mit Schutzumschlag.
Wie es so war, mit den Eiszeiten in Schleswig-Holstein. Darüber berichtet dieses Buch. Und darüber, was die Schleswig-Holsteiner mit dem eiszeitlichen Erbe alles angefangen haben.

Beispiele: Nur dank der Eiszeiten errichteten unsere Ur-Ur-Vorfahren der Jungsteinzeit ihre »Hünengräber«. Gründeten die Wikinger Haithabu und die Schauenburger Grafen die Stadt Kiel an der Förde. Wurden aus »Toteis-Seen« beliebte Freizeitreviere. Kamen Probsteier Bauern zu Wohlstand. Konnten Gottorfer Herzöge die Grenzen ihrer Jagdgebiete markieren. Entstanden die vielen Feldsteinkirchen. Sowie der Ratzeburger Dom und die Lübecker Marienkirche in Backstein. Hinderten die Fehmaraner ihr Vieh am Ausbrechen. Und vieles mehr. Ohne die Eiszeiten gäbe es Schleswig-Holstein nicht.

Kurzum: Dieses Buch ist ein informatives, unterhaltsames, spannendes schleswig-holsteinisches Eiszeiten-Porträt.
4328
Gewicht: g

SCHIETZEL, K. (2014):

Spurensuche Haithabu. Archäologische Spurensuche in der frühmittelalterlichen Ansiedlung Haithabu. Dokumentation und Chronik 1963–2013. - 656 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb.
Die legendären Geschichten über Wikinger faszinieren die Menschen seit jeher. Ihre Entdeckungen, Handelsreisen und Raubzüge durch Europa und die Welt haben, historisch gesehen, zum Teil weitreichende Dimensionen. Mit ihren Reisen gaben sie der Welt erstmals ein Gefühl von Zusammenhang.
Von Amerika bis Byzanz, von Sizilien bis Kiew – die Wikinger haben überall Spuren hinterlassen. In Deutschland lassen sich diese Spuren besonders gut in Haithabu studieren – der alten Siedlung der Wikinger an der Ostsee, wo heute ein großes Wikingermuseum steht. In Haithabu befand sich in der Wikingerzeit eine große Siedlung mit mehreren Tausend Bewohnern. Wie sie lebten, was sie aßen, wie sie reisten und wie sie kämpften, ihre Feiern und ihre Schiffe – all dies hat der Archäologe und Begründer des einzigen Wikingermuseums in Deutschland, Kurt Schietzel, im Laufe von über 50 Jahren erforscht.
Dieser monumentale Band stellt nicht nur das Leben der Wikinger, sondern auch die spannende Spurensuche eines leidenschaftlichen Archäologen vor. Er bietet überraschende Einblicke und spannende Geschichten, die durch zahlreiche Abbildungen und prächtige Illustrationen ergänzt werden. So wird, dank der Archäologie, die Welt der Wikinger wieder lebendig.
4377
Gewicht: g

SCHMID, R. (2016):

Die alttertiären Seeigel des bayerisch-salzburgischen Helvetikums. Eine Bestandsaufnahme der in der Literatur und in Privatsammlungen vorkommenden Arten. - 239 Seiten, 100 Farb- und 272 Schwarzweißabbildungen, 3 Bestimmungsschlüssel.
Das Helvetikum ist eine in der Schweiz ihren Ausgang nehmende geologische Zone, die auch den Nördlichen Kalkalpen vorgelagert ist. Es sind größtenteils Sedimente eines Schelfmeeres. Zahlreiche Versteinerungen einer artenreichen Fauna aus der Zeit des Eozäns konnten an teils berühmten Fossilfundstellen geborgen werden.

Vor ca. 50 Jahren bildete sich im Chiemgau und Rupertigau eine Gruppe von Sammlern, die z. B. am Kressenberg, in Neubeuern und in St. Pankraz am Haunsberg (nördlich Salzburg) Fossilien bargen. Dabei waren besonders Seeigel wegen ihrer guten Kalzitschalenerhaltung begehrt. Früh entstand der Wunsch, die Funde zu bestimmen, was zur Teilnahme an Kursen, Vorträgen und Exkursionen des Münchner Universitätsinstituts und der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie und schließlich zur Aufarbeitung der Literatur über die hiesigen Lokalitäten und zum Studium der meist von Frankreich herrührenden Bestimmungsliteratur führte.

Hier werden nun erstmals die Gattungen und Arten alttertiärer Seeigel des bayerisch-salzburgischen Helvetikums zusammenfassend beschrieben. Es ist eine Bestandsaufnahme der in der Literatur und in privaten Sammlungen dokumentierten Arten, ohne den Anspruch einer modernen wissenschaftlichen Revision, die natürlich wünschenswert wäre. Dabei werden die Originalabbildungen aus der meist älteren Literatur im Originalmaßstab wiedergegeben, sowie zahlreiche neue Belegexemplare dieser Arbeit in farbigen Bildern meist mehrerer Ansichten gezeigt. Alle abgebildeten Seeigel, soweit sie noch zugänglich waren, wurden in der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie in München (BSPG) mit Sammlungsnummern hinterlegt. Funde aus der Helvetischen Zone befinden sich z. T. in öffentlichen Sammlungen (BSPG, Naturkunde- und Mammutmuseum Siegsdorf, Haus der Natur Salzburg, Naturhistorisches Museum Wien) oder in privaten Sammlungen. Viele große Museen weltweit besitzen alte Funde, z. B. aus der Bergbauzeit des Kressenbergs.
4207-2
Gewicht: g

SCHMINCKE, H.-U. (2014):

Vulkane der Eifel. Aufbau, Entstehung und heutige Bedeutung. 2. Auflage. - 192 S., zahlr. farb. Abbildungen.

Der jüngste Vulkan Deutschlands, das Ulmener Maar, ist gerade mal 11000 Jahren alt. Auch der Laacher-See-Vulkan, bei dessen gewaltiger Eruption Glutlawinen den Rhein zu einem riesigen See aufstauten, brach erst vor 12 900 Jahren aus - geologisch gesprochen also vor wenigen Sekunden. Ist der Eifelvulkanismus erloschen wie lange behauptet wurde? Schmincke gibt in diesem Buch die Antwort: Neue Vulkane können in der Eifel jederzeit entstehen. Doch wann und wo kann niemand vorhersagen.
Anschaulich, klar verständlich und unterhaltsam erläutert Schmincke die vielfältigen Facetten der Eifelvulkane. Das opulent ausgestattete Buch lädt ein zu einem Spaziergang durch eine Region, in der man vulkanische Phänomene so direkt bestaunen und begreifen kann wie nirgendwo sonst in Mitteleuropa. Das jüngste Vulkangebiet Mitteleuropas, ein beliebtes Erholungsgebiet, ist gleichzeitig Anziehungspunkt für Forscher aus aller Welt und eines der am besten untersuchten Vulkangebiete der Welt überhaupt.

Inhalt:

1. Eifelvulkanismus - einige Grundfragen
2. Die quartären Eifelvulkanfelder
3. Die basaltischen Vulkane
4. Die älteren explosiven Vulkankomplexe
5. Der Laacher See Vulkan
6. Himmel und Erde
7. War's das?
8. Mit Vulkanen leben - Leben mit Vulkanen
9. Vergangenheit und Gegenwart

4329
Gewicht: g

SCHMINCKE, H.-U. (2014):

Vulkane der Eifel. Aufbau, Entstehung und heutige Bedeutung. 2. Auflage. - 192 S., zahlr. farb. Abbildungen.
Der jüngste Vulkan Deutschlands, das Ulmener Maar, ist gerade mal 11000 Jahren alt. Auch der Laacher-See-Vulkan, bei dessen gewaltiger Eruption Glutlawinen den Rhein zu einem riesigen See aufstauten, brach erst vor 12 900 Jahren aus - geologisch gesprochen also vor wenigen Sekunden. Ist der Eifelvulkanismus erloschen wie lange behauptet wurde? Schmincke gibt in diesem Buch die Antwort: Neue Vulkane können in der Eifel jederzeit entstehen. Doch wann und wo kann niemand vorhersagen. Anschaulich, klar verständlich und unterhaltsam erläutert Schmincke die vielfältigen Facetten der Eifelvulkane. Das opulent ausgestattete Buch lädt ein zu einem Spaziergang durch eine Region, in der man vulkanische Phänomene so direkt bestaunen und begreifen kann wie nirgendwo sonst in Mitteleuropa. Das jüngste Vulkangebiet Mitteleuropas, ein beliebtes Erholungsgebiet, ist gleichzeitig Anziehungspunkt für Forscher aus aller Welt und eines der am besten untersuchten Vulkangebiete der Welt überhaupt.
4423
Gewicht: g

SCHOCH, R. (2014):

Amphibian Evolution. The Life of Early Land Vertebrates. - 276 S., zahlr. Abb.,
This book focuses on the first vertebrates to conquer land and their long journey to become fully independent from the water. It traces the origin of tetrapod features and tries to explain how and why they transformed into organs that permit life on land. Although the major frame of the topic lies in the past 370 million years and necessarily deals with many fossils, it is far from restricted to paleontology. The aim is to achieve a comprehensive picture of amphibian evolution. It focuses on major questions in current paleobiology: how diverse were the early tetrapods? In which environments did they live, and how did they come to be preserved? What do we know about the soft body of extinct amphibians, and what does that tell us about the evolution of crucial organs during the transition to land? How did early amphibians develop and grow, and which were the major factors of their evolution?

The Topics in Paleobiology Series is published in collaboration with the Palaeontological Association, and is edited by Professor Mike Benton, University of Bristol.

Books in the series provide a summary of the current state of knowledge, a trusted route into the primary literature, and will act as pointers for future directions for research. As well as volumes on individual groups, the series will also deal with topics that have a cross-cutting relevance, such as the evolution of significant ecosystems, particular key times and events in the history of life, climate change, and the application of a new techniques such as molecular palaeontology.

The books are written by leading international experts and will be pitched at a level suitable for advanced undergraduates, postgraduates, and researchers in both the paleontological and biological sciences.
4330
Gewicht: g

SCHOCH, R.R. & MILNER, A.R. (2014):

Handbook of Paleoherpetology, Part 3A2. Temnospondyli I. 150 Seiten, 53 Schwarzweißabbildungen.
489
Gewicht: g

SCHOLZ, H. (2016):

Bau und Werden der Allgäuer Landschaft.
Alpen und schwäbisches Alpenvorland zwischen Ammer und Bodensee. Eine süddeutsche Erd- und Landschaftsgeschichte. - 3. vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage, 354 Seiten, 166 Abbildungen, 2 Tabellen, 44 Tafeln,
Wie kommen Knochen und Blätter, Abdrücke von Meeresmuscheln und Ammoniten in feste Gesteine der Alpen – Hunderte von Kilometern von der Küste entfernt? Welche Kräfte haben diese spröden Gesteine wie ein Tischtuch in Falten gelegt? Wie sah das Allgäu einmal aus, welche Tiere und Pflanzen lebten in dieser Landschaft, lange vor den ersten Menschen?
Wie sah das Allgäu in der Eiszeit aus? Das vorliegende Buch gibt Antworten auf diese und viele andere Fragen, indem es die wechselvolle Geschichte der Allgäuer Landschaft, ihrer Gesteine und ihrer Lebewelt von den Anfängen vor mehr als 300 Millionen Jahren bis in unsere Tage nachzeichnet.

Der stürmische Erkenntniszuwachs in den Geowissenschaften der letzten Jahrzehnte erlaubt es, von der Erd- und Landschaftsgeschichte des Allgäus ein Bild von nie gekannter Genauigkeit zu zeichnen. Der Autor lädt den Leser ein, die Landschaft zwischen Bodensee und Ammer mit neuen Augen zu betrachten und ihrer hoch interessanten Vergangenheit nachzuspüren. Die komplizierten Vorgänge der sich über Jahrmillionen hinziehenden Landschaftsentwicklung und Gebirgsbildung werden leicht verständlich geschildert und auch für Laien verständlich dargestellt.

Zahlreiche stimmungsvolle Landschaftsbilder und Rekonstruktionszeichnungen verleihen dem Werk einen ganz besonderen Charakter.

Diese 3. Auflage des inzwischen zum Klassiker gewordenen Buches wurde neuerlich stark überarbeitet, ergänzt und erweitert. Sie geht jetzt vermehrt auf mineralische Rohstoffe im Allgäu und Schwaben ein – auch auf die Bedeutung, die diese in der Vergangenheit einmal hatten. Viele zusätzliche Informationen über Bausteine, Dekorsteine, Wetzsteine, Rohstoffe für Steinwerkzeuge und Keramik, Branntkalk, Kohlebergbau, Erze, Eisenverhüttung, Goldgewinnung, Glasherstellung etc. wurden aufgenommen– Themen, die in der alten Auflage nicht viel Raum einnahmen oder völlig fehlten. Damit wird diese neue, erweiterte Auflage auch für all die Leser interessant, die sich mit Bau-, Kunst- und Kulturgeschichte sowie mit der Archäologie im Allgäu beschäftigen. Zudem wurden viele neue Abbildungen angefertigt und insbesondere der Anhang mit den Fototafeln neu und noch informativer gestaltet. Ein stark erweitertes Literatur- und ein umfangreiches Schlagwortverzeichnis runden das Werk ab.
4407
Gewicht: g

SCHWEIGERT, G. & MAISCH, M. (2015):

Der GeoPark Schwäbische Alb. - 88 S., zahlr. farb. Abb.,
Kaum eine Region in Deutschland hat eine vergleichbare Fülle an geologischen Besonderheiten zu bieten wie das Gebiet der Schwäbischen Alb und ihres Vorlandes. Dieses erdgeschichtliche Erbe wird vom GeoPark Schwäbische Alb und einem Netzwerk an Albguides betreut und für die Allgemeinheit aufbereitet. In diesem Heft stellen 16 Autoren neben klassischen Themen wie dem Posidonienschiefer, dem Steinheimer Impaktkrater, dem Aalener Besucherbergwerk oder der Bärenhöhle eine Fülle weiterer besuchenswerter Ziele im GeoPark Schwäbische Alb vor, wo Erdgeschichte hautnah erlebt werden kann.
978-3-494-01525-5
Gewicht: g

SCHWEIGERT, G. (2014):

Jura-Ammoniten. Finden und Bestimmen. - ca. 180 S., ca. 340 farb. Abb.,

Ammoniten sind in den Meeresablagerungen der Jurazeit die wichtigsten Leitfossilien für die Datierung von Gesteinsschichten und erfreuen sich deshalb bei Sammlern einer großen Beliebtheit. Der Verfasser, ein ausgewiesener Ammonitenspezialist, stellt in diesem handlichen Bestimmungsbuch die wichtigsten Gattungen aus Unter-, Mittel- und Oberjura mit ihrer fast grenzenlosen Formenvielfalt umfassend vor.

Erscheint September 2014.

4391
Gewicht: g

SEBASTIAN, U. (2013):

Die Geologie des Erzgebirges. - 268 S., 1 s/w Illustr., 287 farbige Illustr., gebunden.
4355
Gewicht: g

STACKEBRANDT, W. & FRANKE; D. [Hrsg.] (2015):

Geologie von Brandenburg. - 805 Seiten, 313 Abbildungen, 60 Tabellen,
Das umfangreiche Werk beschreibt detailliert - auf neuestem Stand - Geologie, Tektonik und Rohstoffvorkommen (Wasser, Steine und Erden, Braunkohle, Erdwärme, Kohlenwasserstoffe, Stau- und Speicherpotenziale, Kupfer und Silber) des Landes Brandenburg. Es subsummiert wesentliche Forschungsergebnisse, die seit Erscheinen des gleichnamigen Buches von Hucke (1922) gewonnen wurden, darunter auch die Ergebnisse tausender Bohrungen (bis zu 7000 m tief) und komplexer geophysikalischer Untersuchungen, die im wesentlichen zu DDR-Zeiten durchgeführt (aber nicht veröffenticht) wurden. Diese erbrachten nicht nur neue Daten über den Aufbau in der Tiefe, sondern tragen auch maßgeblich zur Bewertung oberflächennaher und tiefer Ressourcen bei.

Schwerpunktthemen des Buches sind: Quartär, Tertiär, Strukturentwicklung des Norddeutschen Beckens und seines variszischen Unterbaus, Rohstoff- und Ressourcenpotenzial, die junge Landschaftsgenese und Verbreitung der Böden.

Die fünfzig Fachautoren dieses Bandes greifen den Kenntnisstand kompetent auf, führen ihn mit neuesten Forschungsergebnissen zusammen und integrieren ihn in die Geologie Mitteleuropas. Mehr als 250 meist farbige Abbildungen erleichtern das Verständnis und den schnellen Einstieg in die vielseitige und gleichzeitig komplexe Geologie Brandenburgs. Selbstverständlich wird hierbei die Geologie von Berlin nicht ausgespart.
Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis sowie eine umfangreiche und aktuelle Literaturliste runden das Buch ab.

Dieses umfassende Werk sollte daher nicht nur den regionalen und überregionalen Fachbibliotheken, Instituten und Ingenieurbüros vorbehalten bleiben, sondern jedem geologisch Interessierten eine wertvolle Grundlage zum Verständnis der Geologie von Brandenburg sein.
9783443150969
Gewicht: g

STÄHELI, P. (2013):

Kalifornien I: Süden und Osten. Basin und Range, Transverse und Peninsular Ranges, Death Valley, Mojave-Wüste, Geologie und Exkursionen- 275 Seiten, 214 überwiegend farbige Abbildungen;
Der Band beschreibt die erdgeschichtliche Entwicklung Süd- und Ostkaliforniens. Nach einem allgemeinen Überblick über die geologische Struktur und Geschichte der Region werden mehr als achtzig landschaftlich reizvolle Reiseziele an der Küste und in den Wüsten, zu Vulkanen und Erdbebenverwerfungen sowie zu Sehenswürdigkeiten in den größeren Städten vorgestellt und deren geologische Bedeutung und Besonderheiten beschrieben. Anhand zahlreicher farbiger Illustrationen wird die Geologie dieser Reiseziele anschaulich und detailliert erklärt.

Die bekannte San Andreas Störung, die mit regelmäßigen Erdbeben die Angst vor dem nächsten "Großen Beben" in Kalifornien wach hält, wird ebenso erläutert wie die Geologie des Death Valley National Parks, der Long Valley Caldera bei Mammoth Lakes, des Anza Borrego Desert State Parks oder des Joshua Tree National Parks.

Auch viele weniger bekannte, aber geologisch ebenso interessante Punkte, wie die Fossil Falls oder der Painted Canyon, werden hier behandelt. Wegbeschreibungen mit GPS-Koordinaten und Detailkarten erleichtern die Routenplanung, ein Orts- und Stichwortverzeichnis zum raschen Auffinden relevanter Informationen rundet den Band ab.

Der Band richtet sich an alle, die sich für die geologische Geschichte Kaliforniens interessieren; er sollte bei keiner Exkursions- bzw. Reiseplanung fehlen.
4375
Gewicht: g

SUTTNER, T.J., KIDO, E., KÖNIGSHOF, P., WATRERS, J.A., DAVIS, L. & MESSNER, F. (2015):

Planet Earth - In Deep Time. Palaeozoic Series. Devonian & Carboniferous. - 261 pages, 201 coloured figures, geb.;
Devonian and Carboniferous deposits are found in many places around the world.
The record of climate change preserved in them is the best (and only) resource of information on the Earth`s climate system then, at a time, when current and future climatic change is one of society`s greatest challenges.
This book introduces some of the key areas of Mid-Palaeozoic sediment occurrence worldwide, authored by 114 specialists from more than 30 countries. The areas were studied as part of the UNESCO/IUGS project on climate change and biodiversity patterns in the mid-Palaeozoic (Devonian and Carboniferous).
This large-scale taxonomic, stratigraphic and palaeoecological study of mid-Paleozoic floras and faunas has resulted in 86 contributions and more than 25 artistic reconstructions characterizing the biosphere of the Devonian and Carboniferous.
Each contribution describes (in English and the respective national language) the scope of the IGCP project in the respective country, exemplified by representative Devonian/Carboniferous age geological sections and/or regions there.
The authors intend to enhance the visibility and the perception of relevance of research on mid-Palaeozoic deposits beyond the Earth Science community.
4372
Gewicht: g

TAYLOR, P. & O'DEA, A. (2015):

Die Geschichte des Lebens in 100 Fossilien. - 224 S., 106 Illustr., gebunden.
4394
Gewicht: g

The Munich Show (2016):


The Munich Show. Mineralientage München 2016
Das Themenbuch: Die verborgenen Schätze der Museen. - 200 Seiten, gebunden, zahlr. Abbildungen. Deutsche Ausgabe
Seit über fünfzig Jahren trifft sich die internationale Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinszene für drei Tage in München und macht die Stadt zu einem Mekka für Wissenschaftler, Sammler und Freunde edler Steine. 2016 präsentiert die größte Messe ihrer Art in Europa ein besonderes Sonderschau-Highlight: Internationale Museen öffnen ihre Archive und zeigen bislang noch nie ausgestellte Exponate und ihre außergewöhnlichen Geschichten. Wie jedes Jahr begleitet das Themenbuch in deutscher und englischer Sprache die spannende Sonderschau mit umfangreichen Hintergrundartikeln.
4360
Gewicht: g

The Munich Show [Hrsg.] (2015):

Mineralientage München 2015. Das Themenbuch: Edelsteine. - 216 Seiten, gebunden, mit zahlr. Abbildungen,
Seltene und edle Steine wecken seit jeher Begehrlichkeiten und üben eine unbeschreibliche Faszination auf die Menschen aus. Ihre Wertschätzung hat sich dabei über die Jahrtausende stark verändert. Selbst heute sorgen Religion und Tradition für unterschiedliche Vorlieben, ebenso wie der sich wandelnde Geschmack und Zeitgeist. Namhafte Wissenschaftler und Autoren geben über die reinen Fakten hinaus im Themenbuch »Edelsteine« der Munich Show – Mineralientage München einen spannenden Einblick in diese faszinierende Materie – von der detaillierten Beschreibung der wichtigsten Edelsteingruppen über legendäre Fundstellen bis hin zu ihrer Stellung in Gesellschaft und Religion bedeutender Hochkulturen. Der andere große Themenblock des Buches begibt sich auf den Spuren von Mammuts und Höhlenlöwen zurück in die letzte große Eiszeit unseres Planeten. Wie hat die Landschaft damals ausgesehen, welche Lebewesen haben sie bevölkert und wie hat das Eis unseren heutigen Lebensraum verändert? Antworten auf diese Fragen sowie eine faszinierende Dokumentation der Bergung echter Eiszeitmammuts im sibirischen Permafrost liefern die Artikel international anerkannter Wissenschaftler.
3972
Gewicht: g

VINX, R. (2015):

Gesteinsbestimmung im Gelände. 4., erweiterte Auflage. - 480 S., 438 farbige Abb.,
Hat sich seit dem Erscheinen im Jahre 2005 so erfolgreich als Lehrbuch eingeführt, dass nunmehr bereits die 4. Auflage vorliegt.

Mit einfachen Methoden und wenigen Hilfsmitteln ist eine Gesteinsbestimmung im Gelände möglich. Am wichtigsten sind wohl genaue Beobachtungen und eine Lupe. Aber natürlich muss man auch die gesteinsbildenden Minerale kennen und die petrographischen Gesetzmäßigkeiten und die Klassifikationen von Gesteinen verstehen.

Dieses Buch erläutert die wichtigsten Arbeitsmethoden für eine erfolgreiche petrographische Feldarbeit und gibt an, welche Werkzeuge und Hilfsmittel man benötigt. Es stellt die wichtigsten gesteinsbildenden Minerale vor und erläutert die Merkmale, die man tatsächlich im Gestein beobachten kann. Alle wichtigen Gesteine werden knapp und einheitlich strukturiert beschrieben. Es wird deutlich gemacht, woran man sie tatsächlich erkennt.

Der Autor weist auf unkonventionelle Ansätze aus der Praxis hin, die bei der Bestimmung helfen können. Er gibt an, welche Gesteine ohne Mikroskop nicht zu unterscheiden sind und zeigt, wie man am sinnvollsten Proben für die Untersuchung im Labor nimmt, ohne die oft empfindlichen Aufschlüsse zu zerstören.

Die Gesteinsuntersuchung beschränkt sich aber nicht nur auf die Bestimmung und Benennung der Gesteine. Sie umfasst ebenso die Bedingungen ihrer Entstehung und die geologische Geschichte des Fundgebietes. Natürlich geht es auch um die Schönheit mancher Gesteine, präsentiert in durchgehend farbigen Fotos. Denn: Gesteinsbestimmung soll auch Spaß machen.

Dieses Buch ist durch und durch praxisorientiert. Notwendige Grundlagen werden leicht verständlich erläutert. Der Leser lernt die charakteristischen Merkmale der Gesteine zu verstehen. Petrographische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Buch füllt damit eine Lücke zwischen Lehrbüchern der Petrographie und Petrologie einerseits und Gesteins- und Mineralienführern andererseits. Ein Buch dieser Art hat bisher gefehlt.

Die erste Auflage der Gesteinsbestimmung im Gelände hat sich in kurzer Zeit als Standard-Lehrbuch im geowissenschaftlichen Grundstudium und unter Liebhabern der Geologie und Mineralogie etabliert. Schneller als erwartet wurde eine zweite Auflage erforderlich.

4398
Gewicht: g

VINX, R. (2016):

Steine an deutschen Küsten. Finden und Bestimmen. - 279 S., 300 Farbfotos, 5 Grafiken, Diagramme, Schaubilder.
Nirgendwo anders in Deutschland lässt sich eine solche Vielzahl schöner und interessanter Steine unterschiedlichster Herkunft finden wie bei Spaziergängen an den Steilufern der Meeresküsten. Insbesondere die Ostseeküste ist reich an Steinen, die aus Skandinavien, vom Grund der Ostsee, aus Finnland und aus dem Baltikum von den gewaltigen Inlandeismassen der letzten Eiszeiten mitgebracht (geschoben) wurden, weshalb man auch von "Glazialgeschiebe" oder einfach "Geschiebe" spricht. Jeder Stein am Strand hat seine eigene, meist spannende Geschichte, die oft mehr als eine Milliarde Jahre zurückreicht. Der Verfasser, ein ausgewiesener Petrograf, legt hier ein neu konzipiertes Buch vor, das nicht nur eine sichere Bestimmung der meisten Steine am Strand ermöglicht, sondern diese in leicht verständlicher Weise auch in ihre Zusammenhänge mit Landschaften, Geologie und Erdgeschichte der Herkunftsgebiete stellt. Hierzu gehören auch geologische Vorgänge, z. B. im tiefen Untergrund ehemaliger Gebirge, die von manchen Steinen bilderbuchartig sichtbar dokumentiert werden. Brillante Fotos und auf das Wesentliche reduzierte Erläuterungen machen dieses Buch nicht nur zu einem fundierten Begleiter bei allen Streifzügen an deutschen Stränden, sondern auch zu einem Kompendium, in dem man weitab der Küste mit Gewinn blättern und sich "festlesen" kann.
4384
Gewicht: g

WAGENBRETH, O. (2015):

Geschichte der Geologie in Deutschland. - 264 S., 274 s/w Illustr.
4388
Gewicht: g

WALTER, R. (2016):

Erdgeschichte. Die Geschichte der Kontinente, der Ozeane und des Lebens. 7. vollständig überarb. und erweiterte Auflag. - 385 Seiten, 187 Abbildungen, 174 Farbbilder und 35 Textboxen, Gebundene Ausgabe.

Dieses Buch führt in die Geschichte unserer Erde ein und ordnet sie in Zeit und Raum. Die heutige Verteilung von Kontinenten und Ozeanen ist das Ergebnis von Vorgängen, die sich in mehr als vier Milliarden Jahren unter Wechselwirkung von fester Erde, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre abspielten. Diese Prozesse wirken noch heute. Sie werden dem Menschen immer dann schmerzhaft ins Bewusstsein gerufen, wenn Naturkatastrophen den eigenen Lebensraum beeinträchtigen und die Existenz gefährden.

Nach einem Blick auf die komplexen Zusammenhänge und Prozesse des "System Erde" beschreibt der Autor detailliert die drei "Zeitscheiben" Archaikum (4,6-2,5 Milliarden Jahre b.p.), Proterozoikum (2,5-0,545 Milliarden Jahre b.p.) und Phanerozoikum (von 545 Millionen Jahren bis heute). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die jüngere Erdgeschichte mit ihren bis heute landschaftsprägenden geologischen Prozessen, ihren Lagerstätten sowie die Entstehung und Entwicklung des Lebens. Abschließend werden Vorgänge vorgestellt, welche die Entwicklung der Erde auch zukünftig beeinflussen werden.

9783510652815
Gewicht: g

WALTER, R. (2016):

Erdgeschichte. Die Geschichte der Kontinente, der Ozeane und des Lebens. 7. vollständig überarb. und erweiterte Auflag. - 385 Seiten, 187 Abbildungen, 174 Farbbilder und 35 Textboxen, Broschierte Ausgabe.

Dieses Buch führt in die Geschichte unserer Erde ein und ordnet sie in Zeit und Raum. Die heutige Verteilung von Kontinenten und Ozeanen ist das Ergebnis von Vorgängen, die sich in mehr als vier Milliarden Jahren unter Wechselwirkung von fester Erde, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre abspielten. Diese Prozesse wirken noch heute. Sie werden dem Menschen immer dann schmerzhaft ins Bewusstsein gerufen, wenn Naturkatastrophen den eigenen Lebensraum beeinträchtigen und die Existenz gefährden.

Nach einem Blick auf die komplexen Zusammenhänge und Prozesse des "System Erde" beschreibt der Autor detailliert die drei "Zeitscheiben" Archaikum (4,6-2,5 Milliarden Jahre b.p.), Proterozoikum (2,5-0,545 Milliarden Jahre b.p.) und Phanerozoikum (von 545 Millionen Jahren bis heute). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die jüngere Erdgeschichte mit ihren bis heute landschaftsprägenden geologischen Prozessen, ihren Lagerstätten sowie die Entstehung und Entwicklung des Lebens. Abschließend werden Vorgänge vorgestellt, welche die Entwicklung der Erde auch zukünftig beeinflussen werden.

4332
Gewicht: g

WIESE, V. (2014):

Die Landschnecken Deutschlands. Finden - Erkennen - Bestimmen. - 352 S., 240 farbige Fotos
Dieses Buch schließt eine Lücke in der aktuellen Bestimmungsliteratur. Erstmals werden alle 242 in Deutschland vorkommenden Landschneckenarten farbig abgebildet und in Form eines Feldführers umfassend vorgestellt. Die äußeren Bestimmungsmerkmale der Schnecken werden auf detailreichen Fotos dargestellt, die Arten porträtiert und ihre Kennzeichen und die Unterschiede zu ähnlichen Arten ausführlich beschrieben. Angaben zu Ökologie, Verbreitung, Bestandsgefährdung, Schutzstatus und individueller weiterführender Literatur runden die Artinformationen ab. Zahlreiche Bildübersichten, eine Lebensraumtabelle sowie ein Register nach deutschen und lateinischen Namen ermöglichen Vergleiche und Zuordnungen und erleichtern die schnelle Orientierung im Buch. Alle Molluskenliebhaber oder im Natur- und Artenschutz engagierten Praktiker werden dieses „taschentaugliche“ Bestimmungsbuch gerne zu ihrem ständigen Begleiter machen.